Zeichnung von Juan Arnez

Die Rütscheler Singlüt erarbeiteten ein Werk des bolivianischen Autors und Kompnisten Juan Arnez. Das Werk wurde in einzelnen Teilen bereits am Gymnasium Thun-Schadau zur Auffühurng gebracht. Im Juni 2016 kam es dann zur Uraufführung in Langenthal. Ein zweites Konzert fand am mSonntag, 6. November in der Kirche Bolligen BE statt.

Die Bolivianische Messe für die Mutter der Erde ist ein Rückblick auf Legenden, Rituale und Religionen der alten Kulturen. Die Musik will die Harmonie des Zusammenlebens der einheimischen Anden und der modernen Völker bestärken und alles mit der Kraft der Mutter Erde vereinen.

Juan Arnez erarbeitete zusammen mit Schülern des Gymnasiums Thun-Schadau Ideen und Texte zum Thema Welt in Bewegung, aus welchen er dann ein Werk komponierte. Die Liedtexte sind in Spanisch und in der indianischen Quechas-Sprache geschrieben. In den Inhalten geht es um reiche-arme Welt, Demokratie, Verlogenheit von Politikern, das Singen und Musizieren der Jugend, Träume-Hoffnungslosigket, sowie Kultur und Mentalität Südamerikas.

Mit der Besetzung von Solisten, Chor und Instrumentalisten aus Bolivien und der Schweiz soll der interkulturelle Austausch gefördert werden.